Sandee

Heute 10.3.2017, erscheint Dein Neues Werk «Zrügg zu mir». Nach einer 6-jährigen Pause kehrst Du stärker,  authentischer und reifer zurück. Wie feierst Du Deinen Erfolg?
Ich bin gerade in Dublin am Country to Country Konzert und feiere den Erfolg zu grossartiger Musik zusammen mit meinen Freunden.

In der langen Pause, die Du als Mutter bestimmt genossen hast, war vermutlich nicht viel Zeit übrig für Dein Musik-Business. Wenn aber doch, wie hast Du Deine Zeit als «Sängerin» gestaltet?
Ich habe, wann immer Zeit dafür übrig war, für mich geübt und Songs geschrieben. Hin und wieder bin ich mit Bands als Gastsängerin aufgetreten. Auch habe ich die ganze Zeit über Gesangsstunden gegeben und angefangen unter dem Namen «Jamcamp» Gesangs- und Songwriting Workshops zu geben. (www.jamcamp.ch)

Wurde das Album «Zrügg zu mir»  von Dir persönlich geschrieben?
Ja. Es ist das erste Album, auf welchem bis auf zwei Nummern alle Songs komplett aus meiner Feder stammen. Ich habe bisher immer den Text und die Melodie geschrieben. Die Musik hingegen war eine Zusammenarbeit oder stammte komplett von jemand anderem. Bei dieser CD wollte ich es selber ausprobieren und es hat richtig gut funktioniert.

Bestimmt ist ein Tag nach einem Auftritt auch mal Ruhe angesagt. Was machst Du als Erstes wenn Du nach Hause kommst?
Ich nehme eine Dusche und gehe ins Bett.  Meist ist es sehr spät, bis ich nach einem Konzert nach Hause komme. Am nächsten Tag schlafe ich sehr lange, wenn das möglich ist.

Was wolltest Du schon immer tun, hattest aber nie die Zeit oder hast Dich nie getraut?
Eine mehrmonatige Reise nach Australien, Amerika und Kanada steht noch immer auf meiner «to Do-Liste».

Stell Dir vor, Du vereist ins Ausland zu einem grossen Auftritt,  jedoch kommt Dein Gepäck nicht an. Welche Dinge kaufst Du gleich noch am Flughafen?
In dem Fall müsste ich wohl oder übel ein Powershopping machen und mir ein neues Bühnenoutfit und Schuhe kaufen. Man würde das dann wohl eine glückliche Fügung des Schicksals nennen.

So, wie auch jedes Kind, hat man den Traum «wenn ich mal gross bin, dann werde ich…», was war dein Traum?
Meinen Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen, war eigentlich nie geplant. Ich wollte zuerst, wie fast jedes Mädchen, etwas mit Pferden machen. Später war Anwältin ein Thema. Gelandet bin ich schliesslich als kaufmännische Angestellte auf der Bank. Zumindest solange, bis ich dann doch selbständige Musikerin geworden bin.

Hast Du heute als erfolgreiche Sängerin dennoch ein Vorbild? Wenn ja wen und warum?
Vorbild wäre der falsche Ausdruck. Ich bewundere verschiedene Leute für ihr Können. Pink und Lady Gaga zum Beispiel finde ich grossartige Sängerinnen und Songwriter.

Erinnerst Du Dich an den peinlichsten Moment in Deinem Leben? Erzähl uns davon.
An einem Openair an dem wir gespielt haben, wurden mir im Backstage Bereich KO Tropfen verabreicht. Ich war danach wie sturzbetrunken. Alle anderen anwesenden Bands haben das mitbekommen, wussten aber natürlich nicht, dass ich Drogen bekommen habe. Ich habe mich sehr geschämt und noch lange deswegen schlecht gefühlt. Obwohl ich zur Polizei gegangen bin und die Person verurteilt wurde, hat es das für mich nicht wirklich besser gemacht.

Alle Menschen haben Komplexe, welche hast Du?
Früher habe ich mit fast allem an mir gehadert: Gewicht, Haare, Nase…
Heute finde ich mich ziemlich OK, so wie ich bin und bin im Reinen mit mir. Das ist einer der grossen Vorteile,  wenn man älter wird.

Zu guter Letzt: was möchtest Du Deinen Fans mitteilen?
Ich bin Euch von Herzen dankbar, dass ihr nach der langen Pause alle noch da seid und so geduldig gewartet habt. Danke, dass ihr mir ermöglicht, meine Leidenschaft zu leben. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf Weihnachten, auf die kommenden Konzerte!!!

 

 

 

 

Steckbrief

Sandra Moser

www.sandee.ch

Geburtsdatum:  29.12.1976

Wohnort: Wimmis

Sternzeichen: Steinbock

Hobbys: Joggen, Wandern und Tauchen

Lebensmotto: Es kommt so wie es kommen muss.

 

Über Regioanzeiger

Regioanzeiger ist ein E-Paper und News Portal für regionale Verleger in der Schweiz.

Es ist an keinen Verlag gebunden und kann bei Interesse von Regionalen Verlegern mitbenutzt werden. Wir übernehmen sowohl die Einpflegung der Inhalte sowie die Umsetzung als E-Paper. Bei interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.