Hide Main content block

Neuste Promitalks

Urs Fischer, oder in der Musikszene besser bekannt als «DR EIDGENOSS». Nun ist es soweit, denn Dein neues Album ist seit dem 06.Januar 2017 auf dem Markt. Immer wieder begeisterst Du Deine Fans und Hörer mit Deiner aussergewöhnlichen Art und Weise. Auf was bist Du besonders stolz?
Dass ich mein Liedgut selber komponiere. Ich schreibe Texte und Musik so, wie sie mir gefallen. Mehr Authentizität geht nicht. Besonders stolz bin ich aber darauf, dass DR EIDGENOSS nicht ein Marketingprodukt ist. Ich bin mit Volksmusik gross geworden und habe durch hunderte von Auftritten mit der Familie meine Vielseitigkeit als Musiker und Entertainer erarbeitet.

Vor noch nicht zu langer Zeit hast Du dem «normalen» Joballtag den Rücken gekehrt. Was und wann war der entscheidende Punkt, an dem Du ins Musikbusiness eingestiegen bist?
Der 08.04.2010. Denn an diesem Tag hab ich meinen Künstler-Vertrag mit Universal Music Schweiz unterschrieben. 2011 kam dann mein erstes Album «Nidwaldner Wurzlä», 2013 «Heimat isch Trumpf» und jetzt im 2017, brandaktuell mein neustes Album «FREIHEIT».

Wann begann für Dich der grosse Erfolg?
Wird Erfolg gemessen? Dass ich bereits 3 CD’s aufnehmen und Kompositionen wie «Stanserhorn», «Eysi Häimat», «Schwingärkenig» oder den Wunschkonzert-Klassiker «Ich mecht Diär Dankä sägä» und weitere Lieder schreiben und damit Freude bereiten durfte und weiterhin darf: Dies ist ein wichtiger Teil meines persönlichen Erfolges als Künstler. Sehr dankbar bin ich für die vielen Radio-und Fernsehauftritte wie bei «Donnschtig- & Samschtig-Jass», «Aeschbacher» oder den diversen sympathische regionalen Sendern sowie all die Liveauftritte wie jene an den Eidgenössischen Schwing- und Älplerfesten in Burgdorf 2013 & Estavayer 2016 oder den vielen Firmen und Geburtstagsanlässen.

Mit Deinem letzten Album «Heimat isch Trumpf» hast Du es bis auf den Platz 4 der Schweizer-Charts geschafft. Wie war Dein Gefühl?
Freude und Dankbarkeit, dass meine Musik so gut aufgenommen wurde. Als Volksmusikant auf Platz 4: Welche ein spezielles Geschenk. Nochmals ein ganz grosses Dankeschön dafür an meine Fans und all jene, die sich für mich eingesetzt haben und nach wie vor tun.

Neben allen Auftritten und Promos bleibt nicht viel Zeit für Dein Privatleben. Wenn doch, wie gestaltest Du Deinen freien Tag?
Wenn immer möglich bewege ich mich an der frischen Luft in der Natur, sei dies bei einem Spaziergang oder auf einer Bergwanderung. Dort tanke ich Energie, lasse meine Seele «bambele» und sammle Ideen für mein musikalisches Schaffen.

Gab es Momente in Deinem Leben, an denen Du an Deiner Karriere gezweifelt hast?
Nein, im Gegenteil. Ich bin immer wieder äusserst Dankbar für jeden einzelnen Tag in meinem Leben. Wenn du liebst was du machst, wenn es dir Zufriedenheit schenkt, ist jenes Wohl unser höchstes Gut.

Ohne welche Gegenstände verlässt Du Dein Zuhause nie?
Meinem einzigen Schmuckstück, einer silbernen Halskette mit einzigartigen Emblem. Ab und zu trage ich auch eine Armbanduhr. Wenn, dann ist es die «Fünflieber-Uhr» von Blüemlisalp.

Googelst Du Dich selbst?
Ja   

Stell Dir vor: an einem Tag erwachst Du als allmächtigster Mensch der Welt, was würdest Du tun und was würdest Du ändern wollen?
Ich würde hoffentlich das Gleiche tun wie bereits jetzt als Mensch und Musiker: Freude bereiten, einander mit Liebe und Respekt begegnen, miteinander die schönen Seiten des Lebens geniessen und in den dunkleren füreinander da sein. Da mein drittes Album «FREIHEIT» heisst, würde ich mir diese für alle wünschen !!!

Zu guter Letzt: was möchtest Du Deinen Fans mitteilen?
Ohne Eure grossartige Unterstützung wäre vieles nicht möglich: Ihr singt mit mir meine Lieder, wir schenken uns gegenseitige Lebensfreude, und das Allerwichtigste: Ihr akzeptiert mich wie ich bin. Von Herzen DANKE für alles. Ich freue mich, Euch auf der Buurehof Tour oder am 08.02.2017 im Stadtkeller Luzern zu sehen. Viel Freude mit meiner neuen CD «FREIHEIT».

 

 

 

 

Steckbrief

Urs Fischer Jun.

www.DREIDGENOSS.ch

Geburtsdatum:  28.03.1980

Wohnort: Luzern

Sternzeichen: Widder

Hobbys: Kräuter sammeln , Wandern und das Leben geniessen.

Lebensmotto: Ergründe deine Sinne, erwecke deine Gefühle, lebe aus deinem Herzen, und du wirst es lieben.

 

Nun steht fest, die Gewinnerin der diesjährigen Staffel vom Bachelor auf 3+  ist Kristina. Kristina, welche Emotionen hattest Du, als Dir Janosch die Frage gestellt hat: «Nimmst Du die letzte Rose an?»
Ich war sehr überrascht und sprachlos aber ich realisierte schnell: wow er hat sich für mich entschieden und ich war überglücklich.

Bestimmt ist es Euch nicht leicht gefallen, in der Zeit der Ausstrahlung Eure Liebe nicht öffentlich teilen zu dürfen. Haben sich die Gefühle zueinander in dieser Zeit verändert?
Schwer ist es mir persönlich nicht gefallen. Wir haben uns 2-3 Mal in der Woche getroffen und am Public Viewing im Kaufleuten haben wir uns auch immer gesehen und er übernachtete jeden Montag bei mir. Klar, es war auch eine spannende Zeit, aber nun bin ich froh, dass das Versteckspiel endlich vorbei ist!

Wann begann für Dich der grosse Konkurrenzkampf mit den Mädels?
Ganz ehrlich, als wir nur noch zu viert waren.

Eure Geschichte begann bei dem Moment als Du gemeinsam mit Vesna aus der Limousine gestiegen bist. Was war Dein erster Gedanke als Du Janosch gesehen hast?
Der erste Eindruck von Janosch war «WOW» ein sehr schöner Mann! Und ich weiss gar nicht wie ich überhaupt ein Wort rausgebracht habe. Haha!

Janosch ist ein beschäftigter Unternehmer und Profisportler.  Bleibt da noch viel Zeit für Eure frische Liebe?
Klar! Wir nehmen uns immer Zeit für einander.

Zurück in der Realität; keine Dreamdates im Oman, vor allem musst Du Janosch mit keiner anderen Frau mehr teilen. Wie geniesst Ihr Eure gemeinsame Zeit?
Jetzt ist es offiziell, wir können uns in der Öffentlichkeit blicken lassen, alles vorher war eher bei ihm oder bei mir zu Hause. Wir haben gemeinsam gekocht und Filme geschaut. Ich freue mich sehr auf die Zeit jetzt! Ich möchte Janosch allen meinen Freunden vorstellen! Ich bin sehr glücklich mit ihm und freue mich auf die weitere Zeit mit Ihm an meiner Seite!

Gab es in der Staffel Momente an denen Du nicht geglaubt hast, dass Du eine weitere Rose bekommst?
Nervös war ich bei jeder Nacht der Rosen. Die Stimmung war meistens sehr angespannt.

Was war der schönste Moment in der Zeit bei Bachelor?
Es gab so viele schöne Momente. Da muss ich überlegen… Natürlich habe ich die Zeit mit Vesna sehr genossen. Wir haben viel Unsinn getrieben. In der Freizeit haben wir viel unternommen auch mit anderen Kandidatinnen aber an das Party Boot werde ich mich ewig erinnern! Auch die wunderschöne Zeit die ich mit Janosch verbringen durfte bleibt nicht vergessen! Die Krönung war natürlich das Dreamdate!

Zu guter Letzt: was möchtest Du Deinen Fans mitteilen?
Ich möchte mich bei allen bedanken die von Anfang an mit mir mitgefiebert haben!

 

 

 

 

Steckbrief

Kristina Radovic

Facebook: Kristina Radovic
Instagram: kriirado 

Geburtsdatum:  20.12.1993

Wohnort: Wallisellen

Sternzeichen: Schütze

Lebensmotto: Rede nur, wenn du gefragt wirst aber lebe so, dass man nicht fragt.

 

Die Knie-Familie gehört zu den bekanntesten und kreativsten Circusproduzenten der Schweiz. Jeder, von Klein bis Gross kennt den Circus Knie und auch Eure fantastischen Shows sowie Auftritte. Nun seid Ihr schon seit 14 Jahren bekannt mit dem Wintercircus «Salto Natale». Zurzeit läuft diese Show in vollem Gange. Welche Gefühle empfindet Ihr, wenn Ihr Euch Eure Show ansieht?
Das schönste Gefühl ist, wenn die Gäste ein Strahlen im Gesicht bekommen wenn sie etwas spannendes unter der Circuskuppel sehen.

Woher holt Ihr Euch jedes Jahr diese tollen, atemberaubenden und innovativen Ideen?
Das passiert meistens auf der Suche nach Artisten in fremden Ländern. Da ergeben sich immer wieder Momente, die mich inspirieren.

Nicht nur die Ideen, sondern  auch die Kostüme, welche die Artisten tragen sind toll. Werden die Kostüme extra angefertigt?
Ja, das stimmt. Meistens kreieren wir unsere Kostüme nach Themen, Farben und Nummer der jeweiligen Artisten.

Wie beginnt ein Tag vor einem grossen Auftritt oder Show?     
Mit ganz ganz vielen Vorbereitungen.

Was war bis heute Ihr grösster Erfolg?
Das wir nach 14 Jahren die Herzen von unseren Gästen immer noch berühren und inspirieren.

Wie sehen Ihre Ziele für die nächsten 5 Jahre aus?
Uns immer weiter zu entwickeln und nicht stehen zu bleiben.

Gab es in Ihrem «Geschäftsleben» einen Tiefpunkt, an den Sie sich ungern erinnern?
Unser erster Geschäftspartner hat uns finanziell betrogen.

Was darf in Ihrem täglichen Handgepäck nicht fehlen?
Mein Rimova Koffer.

Zu guter Letzt: Was möchten Sie Ihren Fans noch mitteilen?
Dass sie das diesjährige Programm LUNA nicht verpassen!

 

 

 

Steckbrief

Gregory Knie

www.saltonatale.ch

Geburtsdatum:  09.10.1977

Sternzeichen: Waage

Hobbys: Kitesurfen

Lebensmotto: live life to the fullest

 

Das kann doch nicht nur Zufall sein. LIGHT FOOD reimt sich recht anständig auf Feelgood. Und genau das ist es, was die vier Musiker der «ältesten Boygroup der Welt», wie sich LIGHT FOOD augenzwinkernd immer mal wieder gerne selber bezeichnen, mit ihrem bandtypischen vierstimmigen Gesang bei den Zuhörern regelmässig auslösen – gute Stimmung und Feierlaune ganz ohne Schenkelklopfen. Wie kam es dazu, dass Ihr als Band zusammenkommen seit?
Ich bin der einzige, der heutigen Besetzung, der seit 20 Jahren dabei ist. Wir hatten vor 5 Jahren einen Neustart. Ich habe mir die Musiker ausgesucht, die mir die letzten Jahre positiv aufgefallen sind und wir hatten das grosse Glück, dass wir musikalisch und menschlich sehr gut harmonieren. Wir kommen alle aus verschiedenen Musikrichtungen und haben recht viel Bühnenerfahrung. Wichtig war vor allem, dass wir gesanglich zusammen passen, denn das Ziel war immer 3 und 4 stimmig zu singen

Ihr seid bereits seit zwanzig Jahren musikalisch unterwegs und somit auch bekannt. Wie fühlt sich das an, dass man auf der Strasse als «Star» angesprochen wird? Fühlt man sich geehrt? Was sind das für Gefühle in Euch?
Wir sind keine Stars und wenn, solche zum Anfassen. Es ist toll, wenn dich die Leute kennen und schätzen für das was du tust, wenn sie deine Leidenschaft teilen und dich damit bestätigen.

Schreibt Ihr Eure Texte selbst?    
Ja, das heisst, die Texte für unser Album «Party Approved» hat unser Bassist und Lead Sänger Ralph Schaffer, alle im Alleingang geschrieben.

Googlet Ihr Euch selbst?
Ja klar, das habe ich auch schon gemacht. Es ist ja heute wichtig, auch auf dem Netz präsent zu sein. Früher waren es vor allem Zeitungsartikel, die aber kurz nach dem Erscheinen nicht mehr wirkten. Heute bleiben Artikel und Kritiken über Jahre abrufbar.

Was war bis heute Euer grösster Erfolg?
Der grösste Erfolg war sicher, dass wir es geschafft haben unseren ganz eigenen Bandsound zu entwickeln. Dann unser neues Album Party Approved, das mit bescheidenen Mitteln zu einem wirklich tollen Zeitdokument über unser musikalisches Schaffen wurde. Auf der Bühne war es der Auftritt am Rock am Märetplatz in Grenchen, ein Heimspiel vor 3000 Fans.

Wie sehen Eure Ziele für die nächsten 5 Jahre aus?
Das ganz grosse Ziel ist es gesund zu bleiben und möglichst viele coole Konzerte spielen. Vielleicht in 2 Jahren das nächste Album in Angriff zu nehmen und ein paar Projekte zu verwirklichen, die schon in Planung sind.

Ihr Sucht aus; Ferien auf einer einsamen Insel oder in einer Grossstadt-Metropole, für was würdet Ihr Euch entscheiden und warum?
Ich glaube, das trifft auf alle zu, wir würden uns eher auf die Insel zurückziehen, um so richtig auszuspannen. Natürlich mit der Gitarre im Gepäck!

Was darf in Eurem täglichen Handgepäck nicht fehlen?
Wie schon gesagt, wenn es in die Ferien geht, darf die Gitarre nicht fehlen. Ansonsten das Handy, ein paar Plektren und ein paar Visitenkarten.

Zu guter Letzt: Was möchtet Ihr Euren Fans mitteilen?
Wir möchten ihnen vor allem danken, dass sie uns so toll unterstützen. Unser Publikum macht unsere Band erst zu dem was sie ist, in unserem Fall eine Liveband mit viel Spielfreude.

 

 

 

Steckbrief

Light Food

www.lightfood.ch

Name: Kurt Moos Gilomen

Wohnort: Grenchen

Geburtsdatum: 21.6.58

Sternzeichen: Zwilling

Hobbys: Musik, Amerikanische Autos und kochen.

Lebensmotto: just do it

 

«Jodelzirkus», das neue Album  von Oesch’s die Dritten . Die Dritten sind unverkennbar, einzigartig und einfach echt. Trends hinterher laufen ist nicht deren Ding. Viel lieber bleiben die Berner Oberländer sich und ihrer Philosophie treu und verpacken typisch schweizerische Werte in neue Melodien und mitreissende Rhythmen. Wie man es eben kennt von den Oeschs.  Wie war Euer Gefühl nachdem Ihr Eure neuen Songs zum ersten Mal auf einem Tonträger gehört habt?
Es ist auf jeden Fall ein grossartiges Gefühl, wenn man zum ersten Mal in Ruhe die fertigen Songs anhören kann. Wir haben noch nie so viel Zeit in neue Melodien und Geschichten investiert wie dieses mal, wahrscheinlich weil wir es zum 20-jährigen Bühnenjubiläum einfach besonders gut machen wollten  . Wir sind absolut glücklich mit dem Resultat und hoffen, dass es unsere Fans auch sind ...

Wann und wie entstand Eure Band?
Weil in unserer Familie und in unserem Haus schon immer Musik gemacht wurde, haben wir schon sehr früh zusammen «gmusiget und gsunge». Am 10. Geburtstag von Melanie, 1997 hatten wir unter dem Namen Oesch’s die Dritten dann den ersten TV-Auftritt. Nächstes Jahr ist es 20 Jahre her. Deshalb freuen wir uns riesig auf unser
Jubiläumsjahr 2017 und auf unsere erste Solotournee.

Gab es Momente in Eurem Leben in dem Ihr das Musikleben aufgeben wolltet?
Nein.

Googlet Ihr Euch selbst?
Normalerweise nicht nein …

Was war bis heute Euer grösster Erfolg?
Musikalisch gesehen sicherlich die insgesamt 9 Gold-, Platin-, und Doppelplatin-Auszeichnungen für unsere Alben oder der Sieg bei «Die grössten CH-Hits» 2008. Persönlich ist es der Zusammenhalt als Familie und das Glück, dass wir in den letzten Jahren über 1000 Konzerte in mehr als 10 Nationen geben durften.

Wie sehen Eure Ziele für die nächsten 5 Jahre aus?
2017 sind wir auf Jubiläumstournee, anfangs 2018 möchten wir uns etwas zurückziehen um für die Festivalsaison hoffentlich wieder mit neuem Liedgut am Start zu sein. Was dann folgt ist noch offen, wir stecken gerade mitten in der Planung ...

Ihr Sucht aus: Ferien auf einer einsamen Insel oder in einer Grossstadt-Metropole, für was würdet Ihr Euch entscheiden und warum?
Wir würden uns für die einsame Insel entscheiden, weil man da zu jeder Tages- und Nachtzeit Musik machen kann ohne die Nachbarn zu stören.

Was darf in Eurem täglichen Handgepäck nicht fehlen?
Wir sind alle absolute Naschkatzen und haben sicherlich immer irgendwo ein paar Schöggeli oder ein Tuttifrutti eingesteckt.

Zu guter Letzt: Was möchtet Ihr Euren Fans mitteilen?
Wir möchten ganz einfach von HERZEN DANKE sagen. Danke für die Treue, die Euphorie und Begeisterung für unsere Musik in all den Jahren. Ihr seid einfach die Allerbesten!

 

 

 

Steckbrief

Oesch’s die Dritten

www.oeschs-die-dritten.ch

Wohnort: Schwarzenegg, Gemeinde Oberlangenegg
Geburtsdatum: 14.12.1997

Sternzeichen: Schütze und noch viel mehr :)

Hobbys: Musik

Lebensmotto: Oeschmusik ist Herzmusik und Herzmusik kennt keine Grenzen.

 

GUSTAV, als 16-jähriger hast Du begonnen Deine eigenen Lieder zu schreiben und diese dann auch vor dem Publikum aufzuführen. Wann war Dein erster grosser Auftritt?
Während eines Kulturabends im Lehrerseminar Freiburgs habe ich mal einen - sagen wir mal - etwas schrägeren Auftritt gemacht. Der kam nicht bei allen gut an – vor allem nicht bei den Lehrern. Aufgrund dieses Skandälchens wurde ich über Nacht stadtbekannt. Damit man mich nicht von der Schule warf, habe ich paar Wochen später in der gleichen Aula ein Wiedergutmachungskonzert mit eigenen Liedern organisiert. Der Saal war rappelvoll, der Schweiss tropfte von den Wänden und die Soundanlage grottenschlecht. Das war die Geburtsstunde meiner Karriere.

Welche persönlichen Eigenschaften würdest Du keineswegs weitergeben?
Ungeduld und Rastlosigkeit

Wann war der Zeitpunkt als für Dich feststand: WOW, ich bin berühmt!?
Ich tuh mich etwas schwer mit diesem «WOW, man kennt mich jetzt». Man merkt sich einen Namen erst, wenn man ihn viele Male gehört hat und dieser irgendwas geleistet hat. Ich arbeite schon sehr lange als Sänger und Komponist. Mein Karriere-Bäumchen ist sozusagen ganz langsam gewachsen, aber hat sehr starke und tiefe Wurzeln. Momentan bin ich gerade in aller Munde. Mich haut aber kein Sturm und schon gar kein Windstoss mehr um. Ich habe schon einige Male solche Momente erlebt, zu Beginn meiner Karriere in der Romandie, dann Kampf der Chöre vor einigen Jahren, später dann mit der Aktion «Jeder Rappen zählt» und jetzt dieser Moment des Rampenlichts wegen dem EM Song. Ich geniesse die Aufmerksamkeit und das berühmt sein, aber ich weiss auch, dass das wieder abflaut. Eine Karriere verläuft nie geradlinig. Alles ist in Bewegung und verändert sich ständig. Das sollte man aushalten können.

GUSTAV, du googelst Dich bestimmt auch selbst. Auf welche Kommentare oder Presseartikel stösst Du?
Ehrlich gesagt habe ich aufgehört, nach mir zu googeln, weil zirka 15 Seiten lang immer ein anderer kommt als ich. Es gibt noch andere, die Gustav heissen.... viele andere grosse Künstler.

Was war bis heute Dein grösster Erfolg?
Numerisch gesehen wohl der Verkauf des Doppelalbum und die ausverkaufte Tour danach. Aber emotional gesehen gibt so viele schöne Erlebnisse an Konzerten, Begegnungen mit Leuten, ich durfte schon einige Male im Ausland spielen, sprich Südkorea, Indonesien und auf den Philippinen. Das sind für mich wahnsinnige Erfolge gewesen, obwohl es sich nicht wirklich ausbezahlt hat.

Wie sehen Deine Ziele für die nächsten 2 Jahre aus?
Ich werde vor allem nun mein neues Album live den Leuten präsentieren. Wir sind daran eine tolle Schweizer Tour zusammenzustellen. Im Winter möchten wir den Schritt nach Frankreich wagen. Mal schauen, was dabei rauskommt. Nach der Tour möchte ich wieder einmal für längere Zeit mit meiner Familie verreisen.

Stell Dir vor; Du könntest Dir eine eigene Welt zusammensetzen. Was würdest Du beibehalten und was würdest Du abschaffen?
Huch, das ist nun keine einfache Frage, die ich kurz beantworten kann. Lass es mich versuchen: Ich bin momentan sehr im Zweifel mit allen Weltreligionen. Es ist irgendwie auffällig, dass die meisten Konflikte dieser Erde religiös motiviert sind. Alle wollen sie die Wahrheit gefunden haben und sie anderen Menschen aufdrängen. Wenn es sein muss, auch mit Gewalt. Das ist doch bescheuert, dieses andauernde Ein- und Ausgrenzen. Ich vermute langsam, dass alle Religionen falsch liegen und die Wahrheit sich ganz woanders verbirgt. Ebenfalls bin ich der Meinung, dass staatliche Grenzen komplett und überall aufgehoben werden sollten. Wir sind in erster Linie Menschen und erst dann Staatsbürger. Momentan sind wir mehr Staatsbürger, als Menschen. Das fühlt sich extrem schlecht an, finde ich. Das müssen wir ändern. Den ganzen Rest können wir so belassen, wie er ist.

Wenn Du  aussuchen könntest: Ferien auf einer einsamen Insel oder in einer Grossstadt-Metropole, für was würdest Du Dich entscheiden und warum?
Ich glaube momentan brauche ich eher die einsame Insel, als die Grossstadt, obwohl ich ein Grossstadt-Fan bin und das Pulsieren dieser Städte extrem inspirierend finde.

Was für ein Hintergrundbild hat Dein Smart-Phone?
Lass mich schnell mal nachschauen... es ist Godzilla.

Was darf in Deinem täglichen Handgepäck nicht fehlen?
Portemonnaie, Schlüsselbund und Handy

Was möchtest Du Deinen Fans mitteilen?
Ich vermisse euch und freue mich extrem auf meine kommende Konzerttour. Ich werde bestimmt irgend einmal in den kommenden 1,5 Jahren in eurer Region auftreten. Würde mich freuen, wenn wir zusammen einen tollen Abend verbringen könnten.

 

 

 

Steckbrief

Pascal - but they call me Gustav

www.gustav.ch

Wohnort: Fribourg
Geburtsdatum: 29.4.1975

Sternzeichen: Stier

Hobbys: schlecht Tennis spielen

Lebensmotto: Es bewegt sich alles, denn Stillstand gibt es nicht!

 

Über Regioanzeiger

Regioanzeiger ist ein E-Paper und News Portal für regionale Verleger in der Schweiz.

Es ist an keinen Verlag gebunden und kann bei Interesse von Regionalen Verlegern mitbenutzt werden. Wir übernehmen sowohl die Einpflegung der Inhalte sowie die Umsetzung als E-Paper. Bei interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.